Mal wieder was neues?

Nicht wirklich…

Beim Thema Ingress dreht sich alles im Kreis. In unserer Gegend passiert nicht gerade viel und wenn dann nur sporadisch etwas. Möglicherweise hat das Spiel an Reiz verloren? Es passiert auch nicht wirklich mal etwas neues und spannendes. Portale auf und abbauen ist irgendwann auch langweilig. Nichtdestotrotz schaut man mal ins Spiel wenn man gerade in einer größeren Stadt ist oder gerade langeweile hat (z.B. beim warten auf den Bus).

Auch Geocaching ist im Moment nicht so angesagt. Überall liegt einen halben Meter Schnee und man kommt an einen großteil der Dosen einfach nicht heran. Zudem gibt es immer weniger wirklich interessante Caches und für die muss man immer weiter weg fahren. Doch für unterwegs hebt man mal die eine oder andere Dose. Meist nebenbei. Längere Cachingtouren gab es bei mir lange nicht.

Wie geht es euch? Verlieren diese Hobbys langsam ihren Reiz oder habe ich einfach eine kleine “Winterdepression”?

One Response to Mal wieder was neues?

  1. Starglider says:

    Im nachhinein wurdere ich mich das ich Ingress über ein Jahr durchgehalten habe. Das ist einfach schon vom Konzept her langweilig und nervig.
    Aber immerhin habe ich dabei abgenommen weil ich es fast ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad gespielt habe, also war es keine totale Zeitvergeudung.

    Da wir hier keinen richtigen Winter haben ist Schnee beim cachen kein Problem, aber das nasskalte Wetter macht trotzdem keine Luste auf längere Touren. Und die wären notwendig, denn in der Nähe ist das meiste schon abgegrast.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Cachepodcast #167 – Paraskevedekatriaphobie | Cachepodcast

Leave a Reply